Wohnwelten: So einzigartig wie ich selbst

Wohnwelten: So einzigartig wie ich selbst

Einrichtungsstile gibt es wie Sand am Meer. Von einfach über chaotisch bis hin zu exotisch: Jede Wohnung drückt eine andere Atmosphäre aus und spricht dabei Bände über die oder den Bewohner. Einrichtungsstile verbinden Design und Lebensgefühl zu einem einzigartigen Gesamtbild: einer individuellen Wohnwelt.

Individualität trotz klarer Richtlinie

Der Charme ferner Länder direkt in den eigenen vier Wänden. Gemütlichkeit und rustikales Landleben. Moderne, minimalistische Strukturen für eine Konzentration auf das Wesentliche. Einrichtungsstile sind nicht an eine bestimmte Form gebunden.

Raumgestaltung und -aufteilung, Farbkonzepte und Materialien, Accessoires und Dekoration: die Merkmale eines Wohnstils orientieren sich zwar an gewissen Richtlinien, werden aber immer durch die tatsächliche Umsetzung und Ausgestaltung beeinflusst. So wird niemals eine Wohnung in allen Punkten einer anderen gleichen, selbst wenn derselbe Einrichtungsstil eingesetzt wird. Durch die Details verändert sich der Look ebenso wie die Atmosphäre der Räume.

Für jede Wohnwelt existieren unterschiedliche Konzepte, Ideen und Richtlinien. Die meisten Menschen greifen unbewusst auf bestimmte Einrichtungsmerkmale zurück, da diese Ihrem Lebensstil und ihrer Auffassung von der Welt entsprechen. Doch eine bewusste Entscheidung für einen Stil ermöglicht ein harmonisches Gesamtkonzept, das dennoch einzigartig ist und persönliche Präferenzen ebenso gut aufgreift.

Skandinavischer Einrichtungsstil für Fans des Nordens

Ein derzeit extrem beliebter Trend bei der Raumgestaltung ist der skandinavische Einrichtungsstil. Skandinavische Wohnwelten wurden vom Leben im hohen Norden inspiriert und strahlen eine moderne Gemütlichkeit aus. Typisch für den Look sind helle Naturmöbel aus Holz, die mit farbigen Akzenten und einem angenehmen Licht kombiniert werden. Das Design der Möbel ist schlicht gehalten, klare Formen werden bevorzugt.

Um eine skandinavische Wohnwelt zu schaffen, werden vorwiegend helle Töne wie weiß, grau oder beige eingesetzt. Als Materialien kommen Birken-, Fichten- oder Kiefernholz zum Einsatz. Natürliche Produkte aus Leder, Baumwolle, Fell, Wolle oder Leinen werden als Akzentgeber eingesetzt.

Bei skandinavischen Wohnwelten darf auch eine kleine Wellnessoase mit Dampfbad, Erlebnisdusche oder Sauna nicht fehlen. Letzteres findet typischerweise Platz im Garten oder dem Keller oder kann alternativ als Saunakabine ins Badezimmer integriert werden. Unter Berücksichtigung relevanter Kriterien zu Art, Lage und Ausstattung holt man sich den nordischen Lebensstil ganz einfach in die eigenen vier Wände.

Minimalismus für einen cleanen, aufgeräumten Look

Weniger ist beim Minimalismus eindeutig mehr. Der minimalistische Wohnstil ist ein geradliniger Einrichtungsstil, der bewusst Klarheit schaffen will. Minimalistische Wohnwelten konzentrieren sich auf das Wesentliche und haben nichts für unnötigen Schnickschnack übrig. Klare Strukturen, freie Flächen und weite Räume sind typisch für den Purismus.

Das reduzierte Design ist funktional und schließt Überflüssiges aus. Dadurch stellt der Minimalismus einen Gegenpol zur konsumorientierten, westlichen Welt dar. Durch seine Einfachheit erzeugt der minimalistische Einrichtungsstil eine ruhige und gelassene Atmosphäre. Hier kann man von der hektischen Außenwelt abschalten.

Wer in seinem Zuhause eine minimalistische Wohnwelt schaffen will, der setzt am besten auf die Farben Weiß, Schwarz und Grau. Beliebte Materialien sind Metall, Beton, Naturstein und Glas. Dekoration wird sparsam eingesetzt, kitschige Mitbringsel aus dem letzten Urlaub finden in einer minimalistischen Wohnung also eher keinen Platz. Aussortieren ist angesagt.

Landhausstil für gemütliche und rustikale Wohnwelten

Der Landhausstil vermittelt die zentralen Vorteile des Landlebens. Während Städte und Straßen hektischer und unruhiger werden, findet sich Zuhause ein Ruhepol, der sich an der Natur orientiert. Gemütlichkeit, Familie und Geselligkeit sind zentrale Assoziationen mit dem Landhausstil.

Wie der skandinavische Stil setzt der Landhausstil hauptsächlich auf Holzmöbel. Helle Farben, florale Muster, Streifen, Karo und grobe Materialien wie Leinen und Baumwolle sind typisch für eine rustikale Wohnwelt. Tiermotive auf den Textilien finden sich ebenso häufig, wie Landschaftsgemälde an den Wänden. Vor allem Naturfarben wie creme, beige oder weiß sowie helle Pastelltöne runden das Gesamtbild des Landhausstils ab.

Beim modernen Landhausstil kommen weniger Verzierungen auf den Möbeln zum Einsatz, die Wohnräume werden heller und klarer und orientieren sich an einfacheren Strukturen.

Kombiniert wird der Country-House-Stil beispielsweise mit Möbeln im Vintage-Stil oder Shabby Chic. Diese sind häufig farbige Akzentgeber und ein echter Blickfang in der rustikalen, naturverbundenen Wohnung.

Wohnwelten
Wer sich ländliches Flair in die Wohnung bringen möchte, sollte den rustikalen Stil wählen. Foto: Fotolia / archideaphoto

Coolness und Moderne mit dem Industrial-Style

Der Industrielook ist ein lässiger Wohnstil, der das urbane Lebensgefühl perfekt transportiert. Hohe Decken, Stahl, unbehandeltes Holz, unverputzte Wände: Das Industrial Design ist einzigartig und wirkt durch seinen gewollt unperfekten Charme extrem originell.

Wer seiner Wohnung einen Industrie-Look verpassen will, der setzt am besten auf Vintage-Möbel aus Eisen, Stahl und Metall. Unbehandelte oder abgenutzte Holzoberflächen, Leder und Lackierungen im „Used-Look“ unterstreichen diesen Einrichtungsstil ganz besonders. Hängelampen sind besondere Hingucker.

Doch Achtung: Der Industrial-Style wirkt häufig recht kühl, wenn er nicht mit erdigen Tönen, farbigen Akzenten und Holz kombiniert wird. Doch durch den richtigen Mix an Möbeln lässt sich eine elegante, wohnliche und extrem einzigartige Atmosphäre kreieren, die garantiert Eindruck schindet.

Wohnwelten
Eine Wohnung im Industrial-Style überzeugt vor allem durch Gestaltung der Wände. Foto: Fotolia / Christian Hillebrand

Asien im eigenen Zuhause: fernöstliche Wohnwelten

Exotische Länder und fernöstliche Gelassenheit: Mit einem asiatischen Einrichtungsstil kehrt Harmonie und Ruhe in die eigene Wohnung ein. Obwohl der Begriff „asiatisch“ ausdrückt, dass man sich hier an einem ganzen Kontinent orientiert, so ist damit meist doch eher eine Ausrichtung an chinesischen, japanischen oder indischen Designs gemeint oder an einer Mischung dieser Stile.

Feng-Shui ist dabei für den chinesischen Stil typisch. Die Harmonielehre schreibt dabei vor, wie Wohnräume gestaltet werden müssen, um einen Fluss der Energien zu ermöglichen. Chinesische Vasen und Fächer, Rot-, Braun-, Gold- und Schwarztöne sowie Kaligrafien und Hochzeitsschränke runden den asiatischen Look ab und erzeugen eine exotische Atmosphäre.

Wer hingegen auf das japanische Design setzt, der sollte auf natürliche Materialien wie Holz, Reisstroh, Papier und Bambus zurückgreifen. Ein minimalistisches Design mit natürlichen Braun-, Weiß- und Grüntönen, Paravents, Wände aus Reispapier und bodennahe Möbelstücke ermöglichen ein Eintauchen in die japanische Wohnwelt.

Hinweis: Bei japanischen Badezimmern sind Toilette und Bad immer getrennt, geschlafen wird auf einem Futon und ein elegantes Teeservice darf in der Wohnung keinesfalls fehlen.

Mit einer indischen Einrichtung kommt die exotische Welt Bollywoods in die Wohnung. Kräftige Farben wie Gelb, Orange, Rot, Pink, Grün und Blau, seidige Stoffe, aufsehenerregende Mandala-Muster und dunkle Massivholz-Möbel: Der indische Wohnstil ist gemütlich und extravagant. Elefanten, bunte Vasen und Windlichter, auffällige Prints und bunte Kissen sind ein Must-Have für die indische Wohnwelt. Darüber hinaus können goldene Akzente, raffinierte Mosaike oder Statuen und Gemälde von Shiva oder Buddha eingesetzt werden, um den indischen Look zu unterstreichen.

Mediterrane Looks sorgen für Mittelmeer-Feeling

Wer den nächsten Sommerurlaub schon jetzt zu sich nach Hause holen will oder dieses Feeling jeden Tag genießen möchte, der kann seine Wohnung im mediterranen Stil einrichten. Ob Italien, Griechenland, Frankreich oder Spanien: Der mediterrane Look ist vielfältig, weißt aber doch einige Gemeinsamkeiten auf.

Das wichtigste verbindende Element dürfte der Einsatz von Olivenholz oder Hölzern wie Pinie und Walnuss darstellen. Rattan und Terracotta sind ebenfalls in allen Mittelmeer-Gebieten zu finden. Mit Flächen aus Marmor und Farben wie Erd-, Weiß- oder diversen Blautönen liegt man ebenfalls garantiert nie daneben. Säulen, Stuck und auffällige Verzierungen finden sich vor allem bei einer Orientierung am griechischen Stil. Lavendeltöne sind für die italienische Wohnwelt kennzeichnend.

Auf der Terrasse oder dem Balkon sind schmiedeeiserne Möbel ein Muss, drinnen wird es romantisch und verspielt. Der mediterrane Look zeigt häufig eine Tendenz zum Landhausstil, da auch dort hauptsächlich natürliche Materialien verwendet werden. Vor allem in der Küche werden Überschneidungen deutlich.

Wer träumt nicht von Meer, Sonne und Sommerfeeling? Mit dem mediterranen Stil ist das Alltag.