Wie wir mit Flip Flops etwas Gutes für unseren Planeten tun können

Wie wir mit Flip Flops etwas Gutes für unseren Planeten tun können

Flip Flops? Das sind doch diese Gummilatschen, die en masse in Form von Billig- und Massenproduktionen hergestellt werden und die man sowohl hierzulande als auch in Urlaubsregionen an jeder Ecke sprichwörtlich „hinterhergeworfen“ bekommt?! Zugegeben, ja, diese Flip Flops gibt es, aber die beliebten Zehentrenner sind so viel mehr als das! Denn es gibt auch Flip Flops, mit denen wir modisch gekleidet durch den Sommer gehen und ganz nebenbei unserem Planeten etwas Gutes tun können. Klingt komisch, ist aber so …

Wer denken mag, dass die Worte Flip Flops, Nachhaltigkeit und Recycling niemals in einem Satz zusammen genannt werden können, irrt gewaltig! Für den Beweis dieser Aussage unternehmen wir eine imaginäre Reise nach Brasilien, oder besser nach Rio de Janeiro. Denn dort befindet sich das Unternehmen Grendene, das unter anderem für Zehentrenner und Sandalen des Labels Ipanema steht. Doch was genau hat es mit diesem Betrieb auf sich und was haben unser Planet sowie Nachhaltigkeit damit zu tun?

Keine Sorge: Wir haben nicht vor, dir nun wissenschaftliche Abhandlungen unter die Nase zu reiben, die dir nahelegen, wie umweltbewusst und fair die Flip Flops aus dem Hause Ipanema hergestellt werden. Denn das hat das Label auch gar nicht nötig! Vielmehr reichen hier ein paar kleine, aber umso feinere Stichpunkte aus, um ganz schnell zu erkennen: Mit Ipanema Flip Flops ist es tatsächlich möglich, der Welt einen Gefallen zu tun!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ipanema Deutschland (@ipanemadeutschland) am

Recyclebar + vegan = Flip Flops von Ipanema!

Man muss kein eingefleischter Veganer sein, um zu wissen, dass vegane Mode der Welt etwas Gutes tut. Wenn das Material für die neuen Lieblinge dann auch noch recyclebar und frei von Weichmachern ist, wird ein sprichwörtlicher Schuh daraus und wir sind glücklich, mit unserer Schuhwahl etwas Gutes für die Umwelt getan zu haben. Eben dies entspricht der Firmenphilosophie von Ipanema und wem diese Argumente noch nicht reichen, kann sich zusätzlich von der Tatsache begeistern lassen, dass der Hersteller nicht nur einer der größten Arbeitgeber in Brasilien, sondern darüber hinaus eines der wenigen Unternehmen ist, das seinen Angestellten und deren Angehörigen eine ärztliche Grundversorgung garantiert.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ipanema Deutschland (@ipanemadeutschland) am

Eine Lobeshymne auf vegane Flip Flops? Oh ja!

Kurzum: Was sich wahrscheinlich wie eine Lobhudelei auf die brasilianische Flip Flop Marke liest, soll auch genau dies sein: nämlich ein Appell dafür, qualitativ hochwertige und dennoch angesagte Schuhmode in den heimischen Schuhschrank und an die Füße zu lassen, um sich selbst und unserer Erde etwas Gutes zu tun!

Und jetzt mal ehrlich: Sich mit einem kleinen Beitrag aka dem Kauf neuer Flip Flops daran zu beteiligen, die Welt ein wenig besser zu machen, ist doch gar nicht so schwer, oder?!