Welt-Aids-Tag: Provokante Kampagne sorgt für Aufsehen

Welt-Aids-Tag: Wusstest du, dass in Deutschland pro Tag 10 Menschen HIV-positiv getestet werden? Wahrscheinlich nicht. Somit sind Werbe-Kampagnen zum Thema HIV und Aids nicht nur am Welt-Aids-Tag wichtig. 

Die französische Gemeinnützige Organisation AIDES wurde 1984 von Daniel Defert gegründet, nachdem sein Partner, Michel Focault (Begründer der Diskursanalyse und einer der wichtigsten Philosophen des 20. Jahrhunderts), an den Folgen von Aids verstarb. Sie ist die größte Organisation in Frankreich im Kampf gegen Aids.

Auch dieses Jahr gibt zum Welt-Aids-Tag wichtige Aussagen und Kampagnen, die das Bewusstsein über HIV und Aids bestärken und auch verändern soll. Passend zum diesjährigen Motto „Positiv zusammen leben!“ geht es bei dieser Kampagne darum, Stigmata und Diskriminierungen gegenüber HIV-infizierte Menschen mit guter Aufklärung zu verbannen.

parachute

HIV positive Menschen in Behandlung haben viel zu geben. Aber nicht HIV.“ heißt es auf den Plakaten. Bei dieser Kampagne geht es vor allem darum, dass HIV-erkrankte Menschen ständig ausgeschlossen und diskriminiert werden. Die Berührungsängste sind so groß, obwohl die meisten, die sich in Behandlung befinden, nicht mehr ansteckend sind.

piano
danse

Die Fotos sollen zeigen, dass sie Talente und Leidenschaften weitergeben, aber eben keine Virus. Der Fotograf war kein geringerer als Mathieu César, dessen Referenzliste Louis Vuitton, Harper’s Bazaar, Daft Punk, Natalie Portman und Buzz Aldrin vorweist.

plongee

Welt-Aids-Tag: Aktuelle Zahlen

Seit 2011 steigt die Anzahl der HIV-Neudiagnosen in Deutschland jährlich an. Eigentlich ein Zeichen dafür, dass das Bewusstsein für die Erkrankung gestiegen ist und immer mehr Menschen sich schneller testen lassen. Jedoch sagt die Zahl nicht aus, wie häufig Menschen neuinfiziert werden. Das Robert-Koch-Institut schätzt die Zahl auf 3200 jährlich ein.

Hamburg und Berlin füttern die Klischees von Großstädten, denn dort ist die Zahl der HIV-Neudiagnosen am höchsten. Diese Karte zeigt die Neudiagnosen aus dem Jahr 2015 je 10.000 Einwohner in Deutschland.