Wahlen 2017: So sieht das „ehrliche“ Wahlergebnis aus!

Wahlen 2017 Saarland

„Geht wählen Ihr Larrys!“ Mit diesem Aufruf zu den bevorstehenden Wahlen 2017, kommentiert der Satiriker Shahak Shapira das ehrliche Wahlergebnis zur Landtagswahl im Saarland. Denn auch diesmal hat wieder die Partei der Nichtwähler „gewonnen“. 

Natürlich zählt nur das amtliche Endergebnis bei einer Wahl, das die Nichtwähler schlicht ausblendet. Macht ja auch Sinn. Denn  es können keine Stimmen gezählt werden, die nicht abgegeben wurden. Dennoch lohnt sich in diesem Fall ein Blick auf die Statistik. Zwar ist die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl im Saarland um fast zehn Prozent auf etwa 70 Prozent gestiegen, doch das bedeutet auch: Etwa 30 Prozent der wahlberechtigten Bürger sind nicht zur Wahl gegangen.

Wahlen 2017: „Geht wählen Ihr Larrys!“

Wie würde sich also ein Endergebnis verschieben, wenn auch die 30 Prozent Nichtwähler zur Wahl gegangen wären? Eine Hochrechnung auf Basis des Nichtwählerverhaltens der diesjährigen Wahl ergibt ein spannendes Bild. Hätten noch mehr Menschen gewählt, hätte es die AfD vermutlich nicht in den saarländischen Landtag geschafft:

Andersherum bedeutet dies allerdings auch: Wäre das Mehr an 10 Prozent Nichtwähler auch bei dieser Landtagswahl nicht zur Urne gegangen, hätte die AfD womöglich ein weitaus besseres, vielleicht zweistelliges, Wahlergebnis erhalten.