Trend 2017: Warum uns die Rückkehr des R’n’Bs glücklich macht

Trend 2017

Trend 2017: Der R’n’B kommt zurück und das macht uns glücklich. Aber warum genau und was steckt dahinter?

Die 24-jährige Tarin Wilda aka Ace Tee erobert gerade die deutsche Medienwelt. Ihr Track „Bist du down?“ ging dank einer Twitter-Userin viral. Die amerikanische Vogue hat sogar über das Video und den 90s Vibe berichtet. Auch viele andere Blogs außerhalb Deutschlands sind fasziniert von der Authentizität und dem Look, den die Hamburgerin im Video unglaublich gut inszeniert hat, auch wenn die meisten den Text überhaupt nicht verstehen.

Dabei hat die kanadische Twitterin Yung Rachu selbst nur 900nochwas Follower. Sicherlich hätte sie nicht gedacht, dass ihr Tweet im deutschen Fernsehen erwähnt wird.

Nostalgie und seine Wirkung

Der Song „Bist du down“ ist eigentlich kein richtiger Ohrwurm. Er hat wenig Hit-Charakter und hat es dennoch in die Top50 der iTunes-Charts geschafft, was sicherlich dem internationalen Medien-Hype zu verdanken ist. Es ist die Nostalgie dahinter, die uns glücklich macht. Die Sehnsucht nach Vergangenem wurde von Wissenschaftler untersucht und brachte interessante Ergebnisse zum Vorschein. Der Forscher Xinyue Zhou von der chinesischen Sun Yat-Sen University fand mit einer Gruppe Probanden heraus, dass nostalgische Erinnerungen die geschätzte Raumtemperatur um vier Grad erhöht. Wir sind dann optimistischer, vertrauensvoller und toleranter. Somit kann man sagen, dass das Video eine positive Kette der Erinnerung in uns weckt und wir uns direkt verbunden fühlen. Der Trend 2017 geht klar in die Richtung der Nostalgie.

Es gibt in Deutschland viele Künstler, die R’n’B und Soul machen, aber es existiert keine wirkliche Szene dafür. Teesy, der demnächst auf Tour geht, konnte durch Cro und Chimperator ein größeres Publikum erreichen.

Trend 2017: R’n’B feiert seinen Comeback.

Aber auch Kehlani, die die meisten wahrscheinlich gar nicht kennen, hat mit ihrem R’n’B-Sound unendliche viele junge Fans. Das Video ‚Distraction‚ hat 12 Millionen Klicks und ist nirgendwo in den Charts zu finden.

D’Angelo, der Soul-Samurei, hat für 2017 auch ein neues Album angekündigt. Vor 17 Jahren gab es kaum ein sexy Date ohne den Song ‚Untitled- How does it feel‘. Einer der Besonderheiten beim R’n’B war schon immer die Sinnlichkeit im Sound, Text und in der Stimme. Der Beat war nie schneller als 95 bpm und fast immer ging es um romantische Gefühle oder Liebeskummer.

https://www.instagram.com/p/BPexwR2lVxh/

In schweren und unsicheren Zeiten versuchen wir durch schöne Erinnerungen das Ungleichgewicht auszubalancieren. Als ob wir einen emotionalen Ausweg mit der Nostalgie suchen und mit dem „Früher war alles besser“ probieren die Traurigkeiten zu kompensieren und die Stimmung aufzuhellen. Es ist wie, wenn man alte Freunde trifft. Man fühlt sich tief verbunden durch alte, gemeinsame Erinnerungen und alleine die Begegnung bringt in der Zeit der ständigen Veränderung ein Gefühl von Sicherheit und eine stabile Basis.

Somit ist es eine sehr gute Zeit sich mit seinen alten Hits von TLC, Aaliyah, Brandy, Ashanti und co. wieder in Stimmung zu bringen. Wie wäre es mit diesem Klassiker?