Tarzan, Jane und ein Männerkuss: „Legend of Tarzan“

Josefine Rose
28.07.2016

Es gibt diese Superhelden, deren Leben und Abenteuer immer und immer wieder neu verfilmt und auf die Leinwände gebracht werden; Batman, Superman oder Tarzan sind nur drei der Heros. Letzterer schwingt sich seit heute mit einer Neuverfilmung an einer Liane in die Kinosäle und hierbei hat sich Regisseur David Yates mit „Legend of Tarzan“ einen besonderen Clou überlegt.

Die Geschichte von Tarzan und seiner Jane kennt ja inzwischen jeder, Grund genug, dieser Verfilmung neue Inhalte zu verpassen und die Story einfach einige Jahre nach Tarzans Rückkehr aus dem Dschngel in die Zivilisation beginnen zu lassen. Natürlich dauert es aber nicht lange, bis der Muskelprotz (gespielt von Alexander Skarsgård) sich wieder an Lianen durch den Urwald schwingt und gegen seinen bösen Widersacher (Christoph Waltz) in den Kampf geht.

Küsst Tarzan lieber Männer als seine Jane?

Neben der neu interpretierten Story gab es übrigens noch eine Überraschung im Drehbuch, denn es gab eine Kussszene zwischen Tarzan und Erzfeind Leon Rom – diese wurde jedoch wieder aus dem Film herausgeschnitten, nachdem sich die Begeisterung des amerikanische Testpublikums in Grenzen hielt. Nichtsdestotrotz wird deutlich: In Sachen Unterhaltung und Ideen bringt „Legend of Tarzan“ einige Überraschungsmomente mit!