8 Momente, in denen du erkennst, dass du süchtig nach Serien bist!

8 Momente, in denen du erkennst, dass du süchtig nach Serien bist!

Du antwortest auf Herausforderungen mit „Challenge accepted“ oder denkst darüber nach, deine Kinder Arya, Sansa und Bran zu nennen?! Dann hast du in deinem Leben vermutlich nicht nur viele, sehr viele Serien gesehen, sondern solltest dir unter Umständen einmal die Frage stellen, ob du nicht vielleicht sogar süchtig nach Serien sein könntest …

Mal ehrlich, wir alle lieben Serien und kennen es nur zu gut, wegen genialer Cliffhanger schlaflose Nächte zu haben. Aber wann ist man eventuell nicht nur Serien-Fan, sondern vielmehr süchtig? Erkennst du dich in den folgenden 8 Punkten, solltest du dir eingestehen, dass du – zumindest ein klitzekleines bisschen – seriensüchtig bist …

Sofern es also deine Zeit zwischen der aktuellen und der nächsten Folge deiner aktuellen Lieblingsserie zulässt, kannst du ja einmal einen Blick auf 8 Momente werfen, in denen du erkennst, das du ziemlich wahrscheinlich süchtig nach Serien bist …

1

Du warst so lange nicht mehr in der Sonne, dass du inzwischen Ähnlichkeit mit einem White Walker aus Game of Thrones hast

2

Du kannst plötzlich Physik

3

Du hast seit Tagen keine richtige Hose getragen

4

Selbst Interventionen haben nichts gebracht

5

Beim Arzt bestehst du auf die Behandlung von Dr. Dorian

6

Barney Stinson ist dein größtes und einziges Vorbild

7

Der letzte Wohnungsputz liegt schon einige Zeit zurück …

8

… ebenso wie die letzte Dusche