Bald gibt es Thees Uhlmanns Sophia, der Tod und ich im Theater!

Sophia, der Tod und ich Theater

Thees Uhlmann ist das, was man wohl ein Mutitalent nennen mag. Denn er schreibt nicht nur Songtexte, sondern macht sich seit knapp zwei Jahren auch als Buchautor einen Namen. Diesem setzt er nun die Krone auf, denn sein Debütroman Sophia, der Tod und ich schafft es nun auf die Theaterbühne.

Vom 30. April bis zum 10. Juni 2017 wird das Altonaer Theater die Story rund um Uhlmanns namenlosen Ich-Erzähler auf die Bühne holen und das Beste ist: Das Theaterstück wird sich genauso großartig anfühlen wie einst das Buch, das von einem nicht besonders nennenswerten Leben eines Mannes spricht, bis plötzlich der Tod an seine Tür klopft …

Sophia, der Tod und ich im Theater: Alles Gute beginnt in Hamburg?

Dass Thees Uhlmann in der Hansestadt ein glückliches Händchen hat, stellte er in Hamburg bereits mit der Gründung von Tomte gekonnt unter Beweis. Und wer weiß, vielleicht landet die Bühnenversion von Sophia, der Tod und ich, den nächsten Volltreffer! In diesem Sinne schwelgen wir in Vorfreude, bis der Vorhang fällt.

P.S.: Die Regieübernimmt übrigens Hans Schernthaner, während die Hauptrollen von Stephan Möller-Titel (Er), Joseph Reichelt (der Tod), Anjorka Strechel (Sophia), Hannelore Droege (Mutter), Manuel Klein (Banker, Kneipengast, Norman Bates) sowie von Detlef Heydorn (Vater, Opa) übernommen.