Sex Pistols zum ESC? Die irren Pläne der Iren!

Sex Pistols-Frontmann Johnny Rotten

Nicht nur Deutschland hat ein ESC-Problem, sondern auch Rekordsieger Irland, das bereits siebenmal den Eurovision Song Contest gewinnen konnte. Da in dem vergangenen Jahren aber nichts funktionieren wollte, könnten die Iren 2018 einen irren Plan umsetzen. So soll sich Sex Pistols-Frontmann Johnny Rotten für eine Teilnahme beworben haben, um den Punk nach Lissabon zu bringen

Johnny Rotten statt Johnny Logan: So könnte das Motto von Irland beim Eurovision Song Contest 2018 (Finale am 12. Mai) lauten. Nach Angaben der Boulevardzeitung The Irish Sun möchte der Sex Pistols-Mann die Ehre der Iren retten – einen musikalischen Beitrag soll es auch schon geben.

Sex Pistols-Frontmann in Lissabon? God save the ESC!

Pleased To Meet You heißt der Song, den Rotten unter seinem bürgerlichem Namen John Lydon präsentieren möchte. Gemeinsam mit den anderen Mitgliedern seiner Post-Punk-Band Public Image Limited wird die lebende Musik-Legende allem Anschein nach die portugiesische Metropole aufmischen.

Der Songschreiber Niall Mooney hatte die Idee und machte sich gegenüber Rottens Management für die Umsetzung stark. Mit Erfolg: Manager John Rambo Stevens bestätigte den Bewerbungsplan und der irische Sender RTE hat den Beitrag – wenn auch zähneknirschend – bereits akzeptiert. Mooney war es auch, der für den Track verantwortlich zeichnete – es soll sich um einen Mix aus Punk und Country handeln.

Zuletzt erreichte die einstige ESC-Großmacht Irland viermal in Folge nicht das Finale. Zuletzt erreichten die Jedward-Zwillinge 2011 einen Top-Ten-Platz – und gegen diese irren Iren ist Johnny Rotten alias John Lydon ja fast schon Mainstream – mit einem großen Augenzwinkern versehen natürlich …