Very British: Wenn die Queen einen Trump-Witz erzählt …

Very British: Wenn die Queen einen Trump-Witz erzählt …

… dann bleibt kein Auge trocken, denn Elisabeth II. gilt als eine sehr humorvolle Dame – auch wenn das vielen vielleicht nicht bekannt sein mag. Einen neuen Beweis lieferte die Frau, die am 21. April ihren 92. Geburtstag feiern wird, kürzlich bei einem Spaziergang in ihren heimischen Gärten. Wie aus dem Nichts soll die Queen Trump mit einem – zugegebenermaßen gelungenen – Witz in ein nicht allzu gutes Licht gestellt haben.

Aktuell gibt es in Bezug auf die Person Donald Trump wenig zu lachen. Der US-Präsident hat dem russischen Machthaber Wladimir Putin damit gedroht, einen Raketenangriff auf Syrien vorzunehmen. Trotz der kritischen Situation sollten wir unseren Humor nicht verlieren, da dieser immer noch die beste Waffe ist. Mit gutem Beispiel geht in dieser schwierigen Zeit die britische Königin voran, die sich mit politischen Statements in der Regel geschickt zurückhält und auf andere Art und Weise zu punkten weiß.

So geschickt zählte die Queen Trump an!

Kürzlich gab sie in ihren eigenen Gärten eine Kostprobe ihres humoristischen Könnens ab. Wie die Daily Mail berichtet war die Monarchin für die Dreharbeiten zur Doku The Queen’s Green Planet gerade an der Seite ihres guten Freundes, Naturforscher David Attenborough, unterwegs, als sie sich von Helikoptergeräuschen in ihrer heimischen Idylle gestört fühlte. „Warum kreisen die da andauernd herum, wenn man sich unterhalten will? Hört sich nach Präsident Trump an“, soll ihre spontane und amüsante Reaktion gewesen sein.

Der Hintergrund: Einst hatte Donald Trump mit seinem Hubschrauber Teile des königlichen Rasens vor dem Buckingham Palace beschädigt. Die Retourkutsche ist der Queen definitiv geglückt.