Licht aus für Frauke Petry: Münster protestiert gegen die AfD

Münster AfD

Blickt man an einem normalen Tag auf Münsters Prinzipalmarkt, sieht man in der Regel ein Fahrrad nach dem nächsten. Nicht aber heute: Zum Neujahrsempfang der AfD, der heute im Münsterschen Rathaus stattfand, haben sich heute mehr als 8.000 Menschen im Herzen der Stadt versammelt, um gegen das Parteitreffen zu protestieren. Denn die Partei um Frauke Petry, die als Ehrengast geladen war, ist in der Westfalenstadt alles andere als willkommen. 

„Münster ist bunt“ – das ist nur einer der Sprüche, die auf den Plakaten geschrieben standen, welche die Menschen heute mit zum Prinzipalmarkt brachten. Und nicht nur mit Plakaten und Protestrufen verschafften sich die Münsteraner Gehör. Viele Kaufleute haben die Lichter ihrer Schaufenster gelöscht und Europafahnen an Giebeln aufgehangen, um ihre Haltung gegen die rechtspopulistische Partei kenntlich zu machen!

Lauter, aber friedlicher Protest in Münster gegen AfD

Bereits im Vorfeld wurde über die sozialen Netzwerke zur Protestveranstaltung aufgerufen und auch prominente Stimmen der Stadt baten um Support. So forderten etwa die Donots aus Münster dazu auf, gegen die AfD-Veranstaltung zu protestieren und auch auf Instagram werden viele der Bilder unter dem Hashtag #Prinzipalmarkt gepostet.

Über 8000 in Münster 👍#münsterland #deutschland #rathausplatz #gutenabend #protest #prinzipalmarkt #nrw #ms1002 #menschen #demonstration

Ein von genuine leather corset dessous (@renasdreams) gepostetes Foto am