Get Shit Done: Mit diesen 7 Motivationstipps sagst du „Bye, Bye Schweinehund“

Get Shit Done: Mit diesen 7 Motivationstipps sagst du „Bye, Bye Schweinehund“

Das mit dem Schweinehund ist ja meist so eine Sache: Bei dem einen ist er ein kleiner Schoßhund, während er bei dem anderen eine ausgewachsene Riesendogge ist, die sich in Sachen Motivation ziemlich quer stellt. Doch wie überwinden wir unseren Schweinehund und erreichen Ziele in Beruf, Sport und Co.? Unsere 7 Motivationstipps sollen dir helfen, nicht nur Ziele zu haben, sondern diese auch zu erreichen.

Get Shit Done sind die drei kleinen Worte, die das Thema rund um die Motivation perfekt beschreiben. Doch Projekte einfach mal in die Hand zu nehmen und dabei sicherlich auch einmal unangenehme Phasen zu durchleben, fällt nicht allen Menschen gleichermaßen leicht. Ganz im Gegenteil: Oft siegt die besagte Riesendogge aka Schweinehund und gesetzte Ziele im Job, im Privatleben oder in sportlicher Hinsicht bleiben auf der Strecke oder werden schlicht und ergreifend falsch angepackt.

Mit Motivationstipps geradewegs in Richtung Ziel

Das Zauberwort zum Erreichen deiner Ziele heißt Motivation – und genau da liegt auch das Problem. Denn sich zu motivieren und diese Motivation auch langfrisitg aufrecht zu erhalten, kann manchmal gar nicht so einfach sein! Grund genug, einen Blick auf ein paar Tipps und Kniffe zu werfen, wie du motivierter an neue Projekte und Ziele herangehst.

Hier kommen unsere 7 Motivationstipps:

1

Definiere klare – und vor allem realistische – Ziele

To Do Listen schreiben ist ja schön und gut. Doch wer kennt es nicht: Wir neigen dazu, diese Listen so vollzupacken, dass wir uns unbewusst selbst dabei sabotieren, unser Tages- oder Wochenziel zu erreichen. Die Konsequenz liegt auf der Hand: Misserfolge demotivieren und der Schweinehund übernimmt wieder das Kommando. Die bessere Lösung: realistische Ziele setzen und mit kleinen, aber umso effizienteren Schritten das Ziel erreichen.

2

Visualisiere deine Ziele

In Filmen ist es das Foto eines Bikinmodels, das während einer Diät am Kühlschrank hängt und auch wenn wir uns solchen Stereotypen nicht wirklich hingeben wollen, trifft das symbolische Bikinifoto dennoch den Nagel auf den Kopf. Denn wer sich seine Ziele wortwörtlich vor Augen hält, spornt sich damit immer wieder selbst an, diese auch zu verfolgen!

3

Erstelle dir eine Playlist mit deinem ultimativen "Get Shit Done"-Soundtrack

Mit Musik ist das Leben einfach schöner – und was könnte es Schöneres geben, als seine Ziele zu erreichen, während dabei ein persönlicher Soundtrack läuft?

4

Mach' mal eine Pause!

Ob beim Sport, Lernen, Hausputz oder der Arbeit – Pausen müssen sein! Oft sorgen sie für ein schlechtes Gewissen oder die Sorge, der Schweinehund nutzt die Gunst der Stunde und schleicht sich wieder ein, doch wer zwischendurch nicht auch einmal durchatmet, verliert womöglich schnell wieder seine Motivation – und das wollen wir doch immerhin nihcht …

5

Tu Gutes und sprich darüber

Ein Satz, der nicht nur in der Geschäftswelt gut und gerne verwendet wird. Teile deine Erfolge, auch kleine Etappensiege, mit Freunden, der Familie und Co.! Von positiven Erlebnissen zu erzählen motiviert – ebenso wie das Feedback des Gegenübers!

6

Belohnung muss sein!

Ob nach einer gemeisterten Joggingrunde, einer gelungenen Präsentation oder dem Großputz in der Wohnung – Belohnungen sind nicht nur erlaubt, sondern tragen einen wichtigen Beitrag zur Motivation bei! Also, hab kein schlechtes Gewissen, wenn du dich hier und da mit kleinen Goodies belohnst!

7

Bleib' dir treu!

Nur wer sich selbst akzeptiert und liebt, kann seine Ziele verfolgen und in die Tat umsetzen. Also, sei nicht so streng mit dir, verliere niemals den Glauben an dich selbst und führe dir deine Ziele immer wieder vor Augen. Erinnere dich daran, wofür du all das tust und vergiss bei allem Fleiß und aller Mühe niemals, wer du bist und was du willst!