Sonne ohne Gnade: Warum ein Hitzschlag eine ernste Gefahr ist!

Sonne ohne Gnade: Warum ein Hitzschlag eine ernste Gefahr ist!

Seit vielen Wochen wird Deutschland von massiver Sommerhitze heimgesucht. Die einen leiden, die anderen freuen sich, endlich mal eine nicht verregnete Ferienzeit genießen zu können. Die Kehrseite ist bekannt: Dürre, Waldbrände, Missernten – und gesundheitliche Probleme. Letztere drohen vor allem älteren und kranken Menschen? Denkste: Ein Hitzschlag kann jeder bekommen – und dann wird es richtig gefährlich.

Gefährlich wird es dann, wenn die Körpertemperatur ihren Wohlfühlbereich von 37 Grad deutlich übersteigt: Ab 40 Grad kann der Körper nicht mehr den Schweiß produzieren, mit dem er ihn sonst herunterkühlt! Auch bei kräftigen und gesunden Menschen droht diese Gefahr vor allem dann, wenn sie sich bei der Hitze überanstrengen. Zu den Symptomen gehören unter anderem Kopfschmerzen, Übelkeit, Fieber, trockene Haut, Krämpfe und Lähmungen, Schwindel, Bewusstseinsstörungen. Alleine das macht klar: Ein Hitzschlag ist kein Malheur wie etwa ein Sonnenbrand, sondern ein echter Notfall – also im Zweifel den Rettungsdienst rufen!

Heat Wave Sun GIF - Find & Share on GIPHY

Was tun bei Hitzschlag – und was, damit es gar nicht so weit kommt?

Kein Wunder, dass das Thema Hitzschlag bei der aktuellen Lage ein großes ist – entsprechend wichtig und derzeit oft zu lesen sind die entsprechenden Maßnahmen, wenn man es mit einem Hitzschlag zu tun bekommt:

  • Kontrollieren Sie ständig Bewusstsein, Atmung und Puls. Eine Person mit Hitzschlag sollte nie allein gelassen werden, denn sie kann ihr Bewusstsein verlieren.
  • Bringen Sie den Betroffenen in eine kühle, schattige Umgebung, am besten mit hoch gelagerten Beinen und leicht erhöhtem Kopf.
  • Lockern Sie beengende Kleidung.
  • Das wichtigste Ziel ist es, die Körpertemperatur zu senken.
  • Wichtig ist Kühlung von außen, zum Beispiel kalte Umschläge auf Nacken, Stirn, Beinen und Armen. Zusätzlich können Sie Luft zufächeln. Kaltwasserbäder und Eisabreibungen sollten Sie vermeiden, weil sie zu einem Anstieg der Körpertemperatur führen können.
  • Geben Sie dem Betroffenen etwas zu trinken, sofern er dazu in der Lage ist. Der Notarzt kann zusätzlich (gekühlte) Infusionen legen, um Flüssigkeit zuzuführen. 

Und damit es gar nicht erst so weit kommt, sollte man auch über sinnvolle Vorbeugung Bescheid wissen:

  • starke körperliche Anstrengungen bei Hitze meiden
  • Kopfbedeckung tragen, Nacken schützen
  • luftige, helle Kleidung tragen
  • schattige, kühle Plätze ohne direkte Sonneneinstrahlung aufsuchen
  • ausreichend trinken (zwei – bei starker Hitze bis drei – Liter)
Funny Water GIF by America's Funniest Home Videos - Find & Share on GIPHY

Grundsätzlich gibt es natürlich im Netz verschiedene Anlaufstellen, um sich Beratung einzuholen, etwa zur richtigen Ernährung, Symptomen von hitzebedingten Erkrankungen, Sport bei Hitze oder den Umgang mit Kindern bei der extremen Wetterlage.

Wer akute Hilfe braucht, wählt natürlich die 112!