Essbares Wasser: Ist das das Ende der Plastikflasche?

Essbares Wasser

Heute schon eine geniale Idee gehabt? Diese drei Ingeneure aus London hatten eine fabelhafte Idee, die sie nicht nur in die Tat umgesetzt haben, sondern mit der sie vielleicht auch langfristig die weltweite Umweltverschmutzung reduzieren können. Ihr Rezept, um die Welt zu verändern? Essbares Wasser!

Eine Wasserblase soll dabei tatsächlich das ganze Geheimnis der Idee namens Ooho! sein: In einer Doppelmembran befindet sich Wasser, das zu sich genommen werden kann. Diese Blase wird entweder aufgebissen, um das Wasser darin trinken zu können oder man isst einfach das Bläschen mit darin enthaltenem Inhalt auf. Das Ganze soll laut Website vollkommen ungefährlich sein, da die Memran zu 100 Prozent aus Seetang und Pflanzen bestehe.

Essbares Wasser vs. Plastikflaschen?

In einem Video, das sowohl auf dem Ooho!-Facebookaccount als auch auf diversen Video-Plattformen hochgeladen wurde, erklären die drei Erfinder das Konzept hinter ihrer Idee. Ihr Ziel ist es, bereits in einem Jahr ihre Wasserbläschen auf Marathons sowie Festivals zu verteilen. Laut einem Post auf Facebook sollen innerhalb drei Tagen mehr als 850.000 Pfund (1 Million Euro) durch Sponsoren gesammelt worden sein, damit das Projekt realisiert werden kann.