Zum Kinostart von „The Circle“: 10 Dinge, die du über Emma Watson nie gedacht hättest

Emma Watson The Circle

Heute startet mit The Circle einer der vielversprechendsten Filme des Jahres. Dies liegt zum einen an der starken Buchvorlage und zum anderen an den ebenso erwähnenswerten Hauptdarstellern. Neben Tom Hanks verleiht Emma Watson The Circle eine ganz besondere Magie – ganz unabhängig von ihrer Rolle in Harry Potter. Zum Kinostart am 7. September haben wir 10 Dinge über Emma Watson zusammengestellt, die du nie gedacht hättest.

Okay, solltest du der größte Emma Watson-Fan aller Zeiten sein, dann nimm‘ den vorherigen Satz bitte nicht allzu ernst. Die 27-Jährige gehört zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen der Welt. Es gibt also nichts, was wirklich geheim bleibt – außer natürlich das, was sie vollkommen zurecht schützt. Sie hat nämlich das Recht auf eine Privatsphäre – im Gegensatz zu den fiktiven Personen in The Circle. Fakt ist: Emma Watson ist wie gemacht für diese Verfilmung, die auf den weltweiten, gleichnamigen Bestseller von Dave Eggers basiert.

Wie Emma Watson The Circle aufmischt!

Embed from Getty Images

Die Story von The Circle geht jeden etwas an, da sie von einer nahen Zukunft erzählt, in der ein riesiger Konzern die Dienstleistungen von Facebook, Google und Apple aus einer Hand anbietet und hierdurch eine große Menge an Informationen über die Kunden erhält. Chef dieses Unternehmens ist Bailey (gespielt von Tom Hanks), der sich sicher ist, dass „es für den Circle keine Probleme gibt, die wir nicht lösen können“. Doch was steckt wirklich dahinter, wenn Bailey Sätze wie „Wir können jede Krankheit heilen und den Welthunger bezwingen“ ausspricht? Vielleicht wird Mae Holland (gespielt von Emma Watson) ja hinter das Geheimnis kommen, da sie in dieser Firma zunächst Karriere machen möchte.

Hier sind 10 Fakten über Emma Watson, die niemand kennt – außer die Firmenbosse von The Circle, die ja alles sehen können!

1

UN-Sonderbotschafterin

Eigentlich sollte man meinen, Emma Watson würde Tag und Nacht mit Dreharbeiten und dem Lernen von Texten beschäftigt sein. Das mag an manchen Tagen stimmen, doch wenn nicht, dann widmet sie sich ihrer Herzensangelenheit: dem Kampf um die Gleichstellung von Geschlechtern. Als UN-Sonderbotschafterin für UN Women setzt sie sich vor allem für Frauenrechte ein.

Embed from Getty Images

2

Our Shared Shelf

So heißt der Lesezirkel, den Emma Watson höchstpersönlich gründete. Our Shared Shelf wurde ins Leben gerufen, um feministische Bücher weiterzuempfehlen. Auch Autoren lassen sich gerne blicken, um für Diskussionen zur Verfügung zu stehen.

3

Kohle-Crash-Kurs von Daddy

Da sie bereits in jungen Jahren zum Harry Potter-Cast gehörte, liegt es nahe, dass Emma bereits sehr früh und sehr schnell reich wurde. Um zu wissen, wie sie mit dem Geld umzugehen hat, bekam sie von ihrem Vater ein ganz besonderes Geschenk zum 18. Geburtstag: einen Crash-Kurs zum Thema „Verantwortungsbewusstsein für Millionäre“. Scheint gefruchtet zu haben …

Embed from Getty Images

4

Französische Wurzeln

Emma Watson ist eine der bekanntesten und beliebtesten englischen Schauspielerinnen. Doch eigentlich ist sie Französin. Emma erblickte am 15. April 1990 in Paris das Licht der Welt, zog nach der Scheidung ihrer Eltern aber schon in jungen Jahren nach Oxford – mit ihrer Mutter und ihrem Bruder.

Embed from Getty Images

5

Bücher-Aktion in der London Underground

Dass Emma Watson einen Faible für Bücher hat, darauf weist ihr eigener Lesezirkel hin. Doch ihre Liebe geht noch weiter: Die Schauspielerin versteckte einst höchstpersönlich 100 Exemplare des Werks Mom & Me & Mom von Maya Angelou in Londoner U-Bahnhöfen. Den Büchern lag eine von ihr handgeschriebene Karte bei – verbunden mit Hinweis, das Buch zu lesen und weiterzugeben.

6

Twitter-Alarm

Bei Twitter gehört Emma Watson zu den ganz Großen dieser Welt. Insgesamt über 26 Millionen Follower konnte sie bereits für sich gewinnen. Das zeigt, dass sie in ihrem Leben bereits einiges richtig gemacht hat.

7

Harry Potter Start mit 11 Jahren

Natürlich werden echte Harry Potter-Fans nun wenig überrascht sein, doch der eine oder andere hat vielleicht nicht mehr auf dem Schirm, wie jung Emma Watson war, als sie erstmals in die Rolle der Hermine Granger schlüpfte. Mit elf Jahren stand sie erstmals vor der Kamera, insgesamt zehn Jahre blieb sie der Fantasy-Reihe treu.

8

Sporty Emma

Wenn sie in ihrer Freizeit mal nicht in einem Buch versinkt, widmet sie sich sportlichen Aktivitäten. Die 27-Jährige scheint ein echtes Multitalent zu sein. Von Feldhockey über Tennis bis Korbball: Emma Watson ist ein Sport-Ass. Auch in Sachen Tanzen kann sie einiges aufs Parkett legen.

Embed from Getty Images

9

Julia Roberts-Fan

US-Superstar Julia Roberts hat bekanntlich eine Nichte namens Emma (Roberts) – und eine Bewunderin, die ebenfalls auf den Namen Emma hört (Watson). Tatsächlich outete sich die The Circle-Darstellerin einst als Fan von Julia Roberts, die für sie ein Vorbild ist.

Embed from Getty Images

10

Dragon School

Nicht ihr Ernst!? Emma Watson ging als Kind in Oxford auf die Dragon School …