Einfach sparen: 15 Tipps für den Alltag

Einfach sparen: 15 Tipps für den Alltag

Wer sich vor Weihnachten noch ein bisschen Geld zur Seite legen möchte, sollte einfach sparen. Das wiederum ist leichter gesagt als getan. Wir haben für dich 15 Basic-Spar-Tipps zusammengestellt, mit denen du zwar nicht reich wirst, die jedoch für ein bisschen Entlastung im Alltag sorgen könnten.

Wer im Netz nach Spar-Tipps sucht, wird auch auf Vorschläge stoßen, bei denen die Frage erlaubt sein darf, ob man damit wirklich weiterkommt. Natürlich kann man Salz ins flüssige Wachs streuen, damit die Kerzen länger halten. Und wer seinen Regenschirm mit Haarspray fixiert, könnte tatsächlich länger etwas davon haben. Doch vermutlich kann man sich das schenken, da die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass man den Regenschirm ohenhin irgendwo liegen lässt.

Aus diesem Grund konzentrieren wir uns auf echte Basics. Hier sind 15 Tipps, wie du im Alltag einfach sparen kannst!

1

Sprit sparen

Fragst du dich manchmal, warum du eigentlich ständig tanken musst? Du kannst die Zeitintervalle verlängern, wenn du deinen Reifendruck regelmäßig checkst (geringer Druck erhöht den Verbrauch) oder du das Auto vor einer roten Ampel ausrollen lässt statt nochmal Gas zu geben und dann zu bremsen.

2

Auto stehen lassen

Ergänzend zum vorherigen Punkt wäre es ratsam, für die eine oder andere Kurzstrecke aufs Fahrrad umzusatteln oder zu Fuß zu gehen. Auf diese Weise tust du sogar noch etwas für deine Gesundheit. Wenn das nichts für dich ist, verbinde kleinere Besorgungen miteinander.

3

Mehrfachsteckdose mit Ein/Aus-Schalter

Wozu gibt es denn an einem Computer, Receiver & Co. den Stand-by-Modus, wirst du dich jetzt vielleicht fragen? Ganz bestimmt nicht, um Strom zu sparen. Das funktioniert besser, wenn du alle Geräte an eine Mehrfachsteckdose mit Ein/Aus-Schalter koppelst. Und nicht vergessen, diesen auszuschalten, wenn du nachts schlafen gehst oder in den Urlaub fährst.

4

Einkaufsliste anlegen ...

… und sich unbedingt daran halten. Tut man dies nicht, kann man sich die Mühe gleich schenken. Der Vorteil einer Einkaufsliste: Man beschränkt sich wirklich auf das Nötigste und kauft nicht wahllos ein. Oft landen viele Nahrungsmittel unangetastet in der Mülltonne.

5

Einkaufsregel: Nie mit hungrigem Magen!

Dieses Gefühl kennst du sicherlich auf: Du stehst mit knurrendem Magen im Supermarkt und würdest in diesem Moment am liebsten in jedem Regal zuschlagen. Das Problem: Du tust es auch! Wie auf Beutejagd füllst du deinen Einkaufswagen. Erst Stunden später setzt die Vernunft wieder ein, doch dann ist es bereits zu spät. Daher lautet die goldene Regel: Erst essen, dann einkaufen!

6

Kleiderschrank aussortieren

Viele Shopping-Touren könnten günstiger ausfallen, wenn man vorher einmal seinen Kleiderschrank überprüfen und gegebenenfalls Klamotten aussortieren würde. In der hintersten Ecke befinden sich nicht selten wahre Schätze, die man noch nie getragen hat und die so wieder zum Vorschein kommen.

7

LED-Lampen nutzen

Zugegeben: Für LED-Lampen musst du zunächst zwar mehr Geld auf den Tisch legen als für Energiesparlampen oder herkömmliche Glühlampen. Doch denke immer langfristig: LEDs halten länger und sind in Sachen Elektrizität nicht zu toppen.

8

Wohnung vermieten

Verreist du oft oder hast du ein unbenutztes Zimmer übrig? Dann vermiete einfach deine Wohnung. Messeagenturen oder Portale wie AirBnB, 9flats und Co. erleben zurzeit Hochkonjunktur. Falls du noch einen Schritt weiter gehen willst, macht für dich vielleicht sogar ein Untermieter Sinn.

9

Beim Kochen nicht überhitzen

Wusstest du, dass Herdplatten noch circa 20 Minuten, nachdem du sie ausgeschaltet hast, Wärme abstrahlen? Die logische Konsequenz: Nicht bis zum letzten Moment auf höchster Stufe kochen, sondern etwas früher den Herd ausschalten. Das spart ebenso Energie wie das Kochen mit Deckel auf dem Topf.

10

Fitnessstudio muss nicht sein

Natürlich gibt es gegen den Gang ins Fitnessstudio nichts einzuwenden. Doch nur um dich fit zu halten, brauchst du es nicht. Draußen joggen ist ohnehin gesünder als auf dem Laufband und bestimmte Übungen kannst du auch einfach in deinen Alltag integrieren. Bei YouTube gibt es einige gute Beispiele …

11

Auf Liefer-Service verzichten

Mal ehrlich: Selbst wenn du vergessen haben solltest einzukaufen, wird dein Kühlschrank in der Regel etwas für eine schnelle Mahlzeit bereithalten. Das ist die günstigere und im Idealfall gesündere Alternative zum Liefer-Service. Eine weitere Option: Koche nächstes Mal gleich doppelt so viel, so hast du länger etwas davon.

12

Der frühe Vogel ...

… fängt den Wurm. Das gilt insbesondere auch für Reisende. Vor allem bei Bahntarifen kann man viel Geld sparen, wenn man frühzeitig bucht. Auch bei Pauschalreisen gibt es nur zwei Möglichkeiten, um günstig zu verreisen – entweder Frühbucher oder Last-Minute.

13

Mitfahrzentrale nutzen

In nahezu jeder größeren Stadt gibt es Mitfahrzentralen. Du hast zwei Möglichkeiten: Entweder du fährst bei jemandem mit oder lässt dich selbst als Fahrer registrieren. Das Sprit-Geld wird geteilt, sodass die Autofahrt deutlich günstiger wird. Übertreibe es aber nicht, sonst könnte es Platzprobleme geben …

14

Versicherungen kündigen

Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Versicherungen sind wichtig, aber viele Menschen wissen gar nicht, dass sie überversichert sind. Bestes Beispiel: Ziehst du mit deinem Partner zusammen, reicht beispielsweise eine gemeinsame Hausratversicherung. Mach also hin und wieder einen gründlichen Check!

15

Geschenke selber machen

Da Weihnachten bevorsteht, wirst du dir sicherlich schon Gedanken darüber gemacht haben, was du deinen Liebsten dieses Jahr schenkst. Sei kreativ und stelle ein eigenes Geschenk her. So sparst du Geld und der Beschenkte freut sich, dass du dir solche Mühe gegeben hast. Von Kuchen backen über Socken stricken bis hin zu Naturseife herstellen sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt.