BVB-Fans fordern: Kinder auf die Südtribüne!

BVB Südtribüne

Als Folge der Hass-Plakate im Spiel Borussia Dortmund gegen RB Leipzig bleibt die legendäre Südtribüne im nächsten BVB-Heimspiel leer. Die Westfalen akzeptierten die Strafe und müssen gegen den VfL Wolfsburg (Samstag, 15:30 Uhr) damit auf die Unterstützung von 25.000 Anhängern verzichten. Wie wäre es denn, wenn man die BVB Südtribüne mit Kindern füllt? Diese Frage macht inzwischen im Netz die Runde.

Die geschmacklosen Plakate, die einige Dortmund-Anhänger vor dem Bundesligaspiel gegen RB Leipzig in die Höhe reckten, haben drastische Folgen. Ob die Entscheidung der Verantwortlichen des Klubs richtig war, die Strafe zu akzeptieren, darüber wird heftig diskutiert. Auf der einen Seite wollte der Verein ein Zeichen gegen Hass und Gewalt im Fußball setzen, auf der anderen Seite handelt es sich um eine Kollektivstrafe, unter der eben auch die mehrheitlich friedlichen Fans zu leiden haben. Wie auch immer: Die Entscheidung steht und so machen alternative Ideen im Netz die Runde.

Plan B für die BVB Südtribüne

Einige Fußballfans machten den Vorschlag, die Ränge mit Kindern zu füllen, die ansonsten kaum die Möglichkeit haben, ein Ticket für ein Spiel im Signal Iduna Park zu ergattern. Ein großer Befürworter dieser Aktion ist Sport-Kommentator Frank Buschmann, der diese Forderung auf seiner Facebook-Seite teilte: „Das mit Abstand Beste, das ich zur Bestrafung des BVB gelesen habe! Ich finde, es ist eine wunderbare Idee!“ Dem können wir uns nur anschließen, wenngleich „Buschi“ mit seiner Befürchtung Recht haben könnte, dass „jetzt wieder Schlaumeier kommen werden, die erklären, warum das nicht geht“.

Kinder auf die BVB Südtribüne! Was hältst du von diesem Vorschlag?