Der beste Song von Iron Maiden ist:

Der beste Song von Iron Maiden ist:

Iron Maidens Gesangswunder Bruce Dickinson wird dieses Jahr 60, hat zu Jahresbeginn eine Autobiographie veröffentlicht und befindet sich mit seiner Band einmal mehr auf großer Tour, die ihn im Juni auch nach Deutschland führen wird. Ebenso vielfältig wie das Portfolio an Liedern sind natürlich auch die Meinungen, welchen das beste ist – und all das, was sich 2018 bei der britischen Heavy Metal-Legende tut, ist Grund genug, sich genau das zu fragen: Welches ist der beste Song von Iron Maiden?

Diese Band ist ein Phänomen, das nicht nur die Metal-Szene fasziniert: Alle Bandmitglieder haben die 50 weit hinter sich gelassen, aber reisen auf ihren gigantischen – und gigantisch erfolgreichen – Touren monatelang auch in die letzten Winkel der Erde. Zumeist mit einem neuen, hochkarätigen Album um Gepäck (das aktuelle The Book of Souls ist das 16. seit dem Debüt von 1980) – und stets im eigenen Jumbo-Jet, der übrigens vom Sänger Bruce Dickinson persönlich pilotiert wird! Aber jetzt endlich zurück zur eigentlichen Frage!

Das ist der beste Song von Iron Maiden …

Children of the Damned! Dieses Stück stammt vom 1982er Kult-Album The Number of the Beast. Eben dieses Album repräsentiert der Song hervorragend – und außerdem fasst er auf gut viereinhalb Minuten (was für Maiden-Verhältnisse ziemlich kurz ist) alles perfekt zusammen, was die Band bis heute auszeichnet: athmosphärische Akustik-Parts, geschmeidige Dynamikwechsel, treibende Rhythmen mit fetten Gitarren, ein ausgefeiltes Gitarrensolo, perfekter Gesang bis in höchste Stimmlagen, „szenetypische“, aber klischeefreie Lyrics (basierend auf dem Film Dorf der Verdammten) und von vorne bis hinten extrem eingängige, emotional berührende Melodien. Dass das Lied im Vergleich zu den Hits der Band ein relativ unbekanntes ist und live eher selten gespielt wird, macht es nur umso reizvoller. Aber überzeugt euch selbst: