Beerdigung gratis: Sa(r)genhaftes WM-Geschenk eines belgischen Bestatters

Beerdigung gratis: Sa(r)genhaftes WM-Geschenk eines belgischen Bestatters

Mit ihrem 2:1-Erfolg gegen Brasilien und dem damit verbundenen Einzug ins Halbfinale der WM 2018 hat sich die belgische Nationalmannschaft unsterblich gemacht. Nach Spielende schickte Stürmer Romelu Lukaku erst einmal seine Gebete gen Himmel. In der Heimat hat der Sieg eine unglaubliche Euphorie entfacht, die noch unglaublichere Aktionen nach sich zog. Ein belgischer Bestatter verspricht dem nächsten Verstorbenen eine Beerdigung gratis.

Die Meinungen zu dieser Meldung gehen auseinander: Während die einen das Angebot eines belgischen Bestattungsunternehmens in Saint-Hubert in den belgischen Ardennen als makaber bezeichnen, feiern es die anderen als sa(r)genhaft ab. Der nächste Belgier, der das Zeitliche segnet und in einem Umkreis von 50 Kilometern beerdigt werden möchte, kann seine letzte Reise mit einem kostenfreien Begräbnis antreten – inklusive eines Fan-Sargs in den Farben der „Roten Teufel“.

Beerdigung gratis: Nur noch vier Mannschaften … und ein Todesfall

Bereits vor dem Anpfiff wurde diese kuriose Werbung via Facebook geschaltet, die aufgrund des späteren Belgien-Sieges nun also gültig ist. Belgien gehört bei der WM 2018 zu den letzten vier Teams – zuletzt gelang das 1986. Davon sollen nun auch andere „profitieren“. Damit tatsächlich für alles gesorgt ist, hat sich das Restaurant „Auberge Gourmande“ in Redu zudem bereit erklärt, den Totenkaffee zu spendieren. Was nach einem markaberen Scherz klingt, ist durchaus seriös gemeint. Wirklich erstrebenswert erscheint es dennoch nicht, in diesem Fall als Erster die Ziellinie zu überqueren …

Weitere – zum Teil kuriose – WM-News findest du hier!