Wie bei den AMAs Taylor Swift zur Rekordbrecherin wurde (mit Video)

Wie bei den AMAs Taylor Swift zur Rekordbrecherin wurde (mit Video)

Selten standen die American Music Awards so im Zeichen einer einzigen Künstlerin wie in diesem Jahr. Egal ob Look, Statements oder Auszeichnungen: Ohne Zweifel haben die diesjährigen AMAs Taylor Swift eine Menge Aufmerksamkeit zu verdanken.

Dieses Jahr räumte die US-Sängerin die Preise in so ziemlich allen begehrten Kategorien ab: Sie wurde sowohl für die Beste Tour als auch für das Beste Pop/Rock-Album, als Beste weibliche Pop/Rock-Künstlerin und als Künstler des Jahres ausgezeichnet. Wow!

Damit hat die 28-Jährige jetzt in ihrer Karriere insgesamt 23 Auszeichnungen bei den AMAs geholt – und damit Whitney Houstons Rekord von 21 Trophäen geknackt! Selbst der geschlecherübergreifende Rekordhalter ist nicht mehr weit entfernt: Michael Jackson erhielt insgesamt 24 AMAs und wird bekanntlich keine weiteren mehr bekommen können …

Embed from Getty Images

Aber auch Taylors gesamtes Auftreten bei der AMA-Verleihung wurde diesem Ruhm gerecht: Ihr Outfit sorgte für offene Münder (in der Regel vor Begeisterung), ihre Live-Performance von I Did Something Bad riss das Publikum mit und auch in ihrer Rede bewies sie Verstand und Weitblick: „Vielen Dank für diese unglaubliche Geste der Ermutigung. Ich möchte außerdem darauf aufmerksam machen, dass dieser Award und jeder einzelne Preis hier heute Abend von Menschen gewählt wurde. Und wisst ihr was noch von Leuten gewählt werden kann – die anstehenden Midterm-Wahlen am 6. November. Geht hin und wählt. Ich liebe euch, Leute!“

Wie Taylor Swift bei den AMAs so richtig abräumte, siehst du hier im Video: