Nach Berlin-Anschlag: Adel Tawil singt bewegenden Song

Adel Tawil

Auch wenn der Täter des verheerenden Anschlags von Berlin inzwischen in Mailand getötet wurde: Die schrecklichen Bilder wird niemand so schnell aus dem Kopf bekommen, die Welt trauert mit den Hinterbliebenen des feigen Terroranschlags. Der Sänger Adel Tawil hat seine Gedanken dazu nun in einem Lied zum Ausdruck gebracht, das wahrlich unter die Haut geht.

Nach dem Terroranschlag auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin stellt sich die ganze Welt wieder einmal die Frage „Warum“? So auch Adel Tawil, der einen bewegenden Song bei Facebook veröffentlicht hat. In diesem heißt es: „Und ich dachte eigentlich, wir wären schon viel weiter. Und merke erst jetzt, wie ich beinahe verzweifel‘. Ich hab‘ die Bibel nicht gelesen, den Koran nicht dabei. Doch wenn ich all das sehe: Gott steh‘ mir bei. Hab die Thora nie gehört, hatte für Buddha keine Zeit. Ich will’s doch nur verstehen. Gott steh‘ uns bei.

„Gott steh‘ uns bei“

Um seiner Fassungslosigkeit Nachdruck zu verleihen, postete der „Ich + Ich“-Sänger folgende Zeilen: „Ich, als Berliner Junge, bin fassungslos. Auf meinem Ku’damm. Wir sind alle Berliner. Gott steh uns bei“. Mit dem Hashtag #prayforberlin macht Adel Tawil deutlich, dass in dieser schweren Zeit alle zusammenstehen müssen.

Höre hier in den Song von Adel Tawil rein, mit dem er eine wichtige Message in die Welt hinausträgt!