Alltagsfrage: Warum färbt sich der Abendhimmel rot?

Alltagsfrage: Warum färbt sich der Abendhimmel rot?

Na, war dein Instagram-Feed gestern auch über und über mit Fotos des roten Abendhimmels übersät? Zugegeben, auch wir haben bei diesem Naturphänomen die Kamera draufgehalten – dennoch kamen wir beim Drücken der Auslösetaste nicht umhin, uns zu fragen, warum sich eigentlich manchmal der Abendhimmel rot färbt …

Naturschauspiele sind etwas ganz Besonderes und wenn wir dafür lediglich aus dem Fenster schauen müssen, weil sie sich direkt über unseren Köpfen abspielen, wird die Sache umso schöner. Doch wie kam das beliebte Fotomotiv des gestrigen Abends überhaupt zustande? Wir wollen dieser Alltagsfrage einmal auf den Grund gehen und machen uns an eine Erklärung, die auch jene unter uns verstehen, die im Physikunterricht in der Schule nicht immer die (rote) Leuchte waren …

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lia Kehn 莉杏 (リアン) (@lia_kehn) am

Warum ist der Abendhimmel rot? Eine Erklärung von Physik-Muffeln für Physik-Muffel

Mal ist der Himmel blau, mal ist er rot – das kommt daher, dass das Sonnenlicht auf kleine Sauerstoff- und Stickstoffmoleküle der Luft trifft, aber auch Staub und Wassertröpfchen sind dabei. Zusammen enthält es alle Farben des Regenbogens, die in summe Weiß ergeben. Jede Farbe des Sonnenlichtes besitzt übrigens eine andere Wellenlänge.

Während blaues Licht die kürzeste Wellenlänge hat, besitzt rotes die längste. Treffen Sonnenstrahlen auf die Teilchen der Luft, werden sie von eben diesen reflektiert. Diese reflektierten Lichtwellen treffen wiederum auf andere Teilchen und der Kreislauf setzt sich munter fort. Kurzum: Das Sonnenlicht wird an den Teilchen somit gestreut und da es sich bei Luftteilchen um winzig kleine Elemente handelt, werden an ihnen vor allem die kurzwelligen blauen Lichtstrahlen gestreut. Aus diesem Grund ist der Himmel tagsüber blau.

Geht am Abend die Sonne unter, unternimmt ihr Licht einen weiteren Weg bis zu unseren Augen als noch am Tag. Die kurzwelligen blauen Lichtwellen des Tages werden also abgeschwächt und das langwellige Licht wird gestreut – und dieses ist bekannterweise rot. Der Sonnenuntergang wird umso roter, je mehr größere Teilchen in der Luft schweben – dabei kann es sich beispielsweise um Ruß oder um dicke Wassertropfen handeln. Kurzum: Der rote Sonnenuntergang wird umso spektakulärer, wenn die Luft etwa sehr feucht oder aber leider auch von Schadstoffen verschmutzt ist.

Ist der Abendhimmel rot, schwebt Instagram im siebten Himmel

Eines ist sicher: Ob jeder die physikalische Erklärung des gestrigen Abendrotes kannte oder nicht – dieses Naturphänomen musste einfach fotografiert werden. Somit war sicherlich nicht nur unser Newsfeed bei Instagram mit Bildern des roten Himmels übersät – und jetzt mal ehrlich: Ein Filter zur Bildbearbeitung musste bei diesem Motiv nun wirklich nicht verwendet werden …

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von All About Hannover (@all_about_hannover) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von CellescheZeitung (@celleschezeitung) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Soosan (@chubbykipper) am